Hauptnavigation

F-Wurf

Geschichte des F-Wurfs!

Unser F-Wurf:

Von der Planung bis zur Geburt:

Unsere Zuchthündin Deborah ist nun 4 1/2 Jahre alt und wir planen mit ihr, ihren zweiten Wurf, unseren F-Wurf für das Frühjahr 2018!

Deborah mit ihrem ersten Wurf im Frühjahr 2016!

Es sind fast zwei Jahre vergangen seitdem uns unsere Deborah ihren ersten Wurf mit 12 wunderschönen gesunden Welpen geschenkt hat. Sie war eine wunderbare Mutter, die ihre Welpen instinktsicher und liebevoll umsorgte. Debby hatte genügend Zeit sich vom „Muttersein zu erholen“; sie ist kerngesund, voller Energie und Lebensfreude!

Warum wir mit einer „Plattenhündin“ züchten, haben wir unter: „Geschichte des E-Wurfs“ ausführlich beschrieben. Alle weiteren Fakten zu Deborah finden sie auf unserer HP unter: „Deborah von der Ibergquelle“ oder unter: „Geschichte des E-Wurfs“

Der Deckrüde!

Es war eine spannende und erkenntnisreiche Zeit, auf der Suche nach den passenden Partner für unsere Deborah. Ich habe wieder Deckrüdenverzeichnisse, Zuchtbücher und Wurfstatistiken studiert. Außerdem habe ich viele, viele Bilder von wirklich schönen Deckrüden gesehen. Es gibt so viele Dinge, die ich beachten muß und die mir wichtig sind (Sind die Elterntiere miteinander verwand? Wie ist das Wesen des Rüden? u.s.w. u.s.w….). Die wichtigsten Informationen erhalte ich durch Gespräche mit anderen Züchtern, die den für mich interessanten Rüden schon einmal eingesetzt haben, und den Deckrüdenbesitzern (Wie sieht der Deckrüdenbesitzer diese Verpaarung?). Nach all den Erkenntnissen und gewissenhaften Überlegungen stand für mich fest: Commander o`Reilly of Royalspots soll der Vater von Deborahs Welpen sein. Commander besticht nicht nur durch sein Äußeres, vor allem macht ihn sei wundervolles Wesen so einzigartig. Alle die ihn kennen, schon einen Wurf mit ihm hatten oder einen Welpen von ihn besitzen, berichteten mir das Gleiche: Commander o`Reilly of Royalspots ist ein souveräner, freundlicher, völlig aggressionsfreier Rüde, der sein tolles Wesen an seine Welpen weiter gibt!

Wir erhoffen uns aus dieser Verpaarung typvolle, kerngesunde, wesensfeste Welpen zur Freude ihrer Besitzer!

Commander O`Reilly of Royalspots

Jugendchampion Club, Deutscher Champion Club, Deutscher Champion VDH, Internationaler Champion, Luxemburger Champion beantragt

Wurftag:17.07.2010

Besitzer: Katharina Wiedner, Datteln

Eltern: Multi Ch. Panthera Unica Star at Sea

Multi Ch. Gwynmor Joung Emily Brown

HD: frei

Zahnstatus: vollzahnig

Audiometrie: beidseitig hörend, stammt aus vollständig fehlerfreien Wurf

Farbe: weiß/schwarz, mischerbig, lemonfree

Zuchtzulassung: bestanden im April 2012

Prüfungen: Begleithundprüfung (VDH), geprüfter Rettungshund Fläche (BRH)

Commander O`Reilly trainiert in einer Rettungshundestaffel

Hier beim Auffinden einer Person (es ist nicht der Jeti)

Hier können sie lesen was Commander O`Reillys Frauchen Katharina über ihren Rüden schrieb:

Reilly ist ein sehr aufgeweckter und sehr verschmuster Rüde, der immer zu einem Spaß aufgelegt scheint. Im Haus ist er ruhig und ein angenehmer Zeitgenosse, der mit unseren drei Katzen sehr verträglich ist. Draußen ist er ausgesprochen neugierig und möchte sich alles gerne ansehen. Tunnel, Knisterfolie und andere Gerätschaften machen ihm keine Angst, denn da kann man immer etwas Aufregendes und Neues entdecken. Der Kontakt mit anderen Hunden und auch Menschen ist äußerst unproblematisch.

Bei größeren und älteren Artgenossen ist er immer etwas zurückhaltender und versucht vorsichtig Kontakte zu knüpfen. Übertriebenes Machogehabe ist definitiv nicht seine Welt. Generell zeichnet sich Reilly durch sein sehr gutes Sozialverhalten und seinen bedachten Umgang mit anderen Hunden aus. Mit seiner Nichte Lia geht er sehr fürsorglich um und erzieht die Kleine. Umgekehrt ist er ihr Lieblingsonkel, mit dem man wunderbar kuscheln kann.

Mehr über Commander O`Reilly, sowie seinen Stammbaum finden sie auf der HP der Lilomac`s Dalmatiner. Klicken sie einfach auf den grünen Link.

Lilomac`s Dalmatiner

 

Der Decktag- oder ein De´ja`vu-Erlebnis?

Amfang Dezember war es soweit, unsere Deborah wurde läufig; etwas eher als wir gedacht hatten, aber in der Beziehung machen die Mädels eh was sie wollen. Da der 11. Tag der Läufigkeit anscheinend “ ihr Tag“ ist und der Progesterontest uns das bestätigte, fuhren wir in das 300 km entfernte Datteln (bei Dortmund), um den Auserwählten, Commander O´Reilly, in bestimmter Absicht zu besuchen. Es war der 24.12.2017, der Heilige Abend! (Wenn das kein gutes Zeichen sein sollte!)

Auf einer großen eingezäunten Wiese, die Deborah erst einmal in aller Ruhe erschnüffeln durfte, trafen sich die Beiden. Deborah ist kein Mädchen für den „ersten Augenblick“; sie möchte umworben werden! Und das tat Reilly auch auf besonders charmante Art und Weise. Das Pärchen spielte ausgiebig miteinander und tobte über die ganze Wiese, sie schienen uns völlig vergessen zu haben. Sodaß wir mehrmals, mit einem „oh jetzt ist es so weit“ auf den Lippen, zum anderen Ende der Wiese rannten; und die Beiden dann doch „nur“ weiter spielten. So verging eine halbe Stunde, und dann war es soweit! Deborah und Commander O´Reilly vollzogen ihren Deckakt instinktsicher und harmonisch.

Da wir Menschen ja immer auf „Nummer Sicher“ gehen müssen, verabredeten wir uns mit Katharina, der Rüdenbesitzerin, und Reilly für den zweiten Weihnachtsfeiertag zum sogenannten Nachdecken. Und da war es: „Mein De´ja`vu-Erlebnis“! Genau wie vor zwei Jahren bei Donut. Wie ein Film den man noch einmal abspielt. Reilly freute sich auf Deborah und lief voller schöner Erwartungen auf sie zu. Doch er sollte enttäuscht werden. Debby war zwar noch freundlich, schien seine Begeisterung allerdings nicht völlig zu teilen. Reilly tänzelte um Deborah herum, versuchte sie wieder zum spielen aufzufordern, war sehr charmant und gar nicht aufdringlich. Aber es nutzte nichts, Debby wurde immer zickiger, so sehr er sich auch bemühte.

Es war klar; sie wollte nicht!

Da wir diese Szene, vor zwei Jahren, genauso schon einmal erlebt hatten, und Deborah uns nach „nur“einmal Decken 12 wunderbare Welpen schenkte, vertraue ich auf ihre Instinkte. Mein Mädchen weiß was sie tut; genug ist eben genug! Um den 23. Januar herum werden wir uns Gewissheit verschaffen, und gehen mit ihr zum Ultraschall.

Wir haben die Gewissheit; unsere Deborah wird Mama!!!

Der Ultraschalltermin am 22.01.18 brachte uns das ersehnte Ergebnis. Unsere Deborah erwartet Welpen; der errechnete Wurftermin ist der 25.02.2018. Debby geht es gut, sie ist etwas rundlicher und ruhiger geworden. Wir geben ihr all die Liebe und Führsorge die sie jetzt braucht, und natürlich bestes Futter und ausreichend Bewegung. 

Ende der 5. Trächtigkeitswoche

Deborah ist etwas „fraulicher“ geworden, allmählich sieht man ihr ihre Trächtigkeit an. Die gemeinsamen Spaziergänge mit ihrer Tochter Enissa und ihrer Mutter Bakira genießt sie wie immer in vollen Zügen. Viel hat sich noch nicht geändert; nur: wenn sie mit Enissa um die Wette rennt, ist sie jetzt gleich auf, sonst hat sie immer gewonnen.

Nach einem schönen Spaziergang ruhen sich die beiden Damen aus.

Deborah (oben) mit ihrer Tochter Enissa

Ende der 6. Trächtigkeitswoche

Es ist schön, daß es Deborah so gut geht. Mit ihrem Bauch wächst auch ihr Appetit. Noch bekommt sie zwei Malzeiten täglich, in ein paar Tagen wird sie drei bekommen.

Unter dem Mantel ist Deborah`s Bauch gut versteckt.

Das ist Deborah`s Lieblingsplatz.

Ende der 7. Trächtigkeitswoche

Die Zeit vergeht wie im Fluge, im ca. 2 Wochen wird unsere Deborah ihre Welpen bekommen. Ihr Bäuchlein ist gewachsen, und sie ist ruhiger geworden. Auf unseren Spaziergängen ist sie nun oft an meiner Seite, vermutlich wegen der Leckerli in meiner Tasche. Ihre Tochter Enissa kann gar nicht verstehen, warum Deborah nicht mehr so spielen möchte.

Spiel mit mir!

Wir haben ein schönes Geschenk bekommen, Michelle (HALSgeBANDelt) hat Halsbändchen für Deborahs Welpen gemacht. Es sind 17 Stück, ich hoffe wir werden sie nicht alle brauchen; auf jeden Fall haben wir eine tolle Farbauswahl.

Und immer wieder auf ihrem Lieblingsplatz!

Ende der 8. Trächtigleitswoche

Nun sind es nur noch ein paar Tage, bis Deborah`s Welpen das Licht der Welt erblicken werden! Die Spannung wächst, was verbirgt sich in Debby`s „Bäuchlein“? Wir werden es bald wissen. Die Kleinen sind schon recht munter, mit ihren Füßchen treten sie gegen die Bauchdecke ihrer Mutter. Wenn ich die Hand auf Deborah ihren Bauch lege, kann ich es manchmal spüren.

Deborah geht es sehr gut, sie begleitet uns täglich zweimal auf unseren Spaziergehrunden, nur nicht mehr so schnell…, jetzt etwas gemühtlicher!

Manfred (Deborah`s Herrchen) hat eine neue Wurfkiste gebaut, und auch sonst ist alles für die Geburt der kleinen Wunder vorbereitet. Jetzt brauchen wir nur noch gute Freunde, die uns fest die Daumen drücken!!!

 

Wir freuen uns auf unseren F-Wurf, auf eine hoffentlich unproblematische Trächtigkeit, das Wunder der Welpengeburt und eine sorgenfreie, freudvolle Welpenaufzucht! Und wir freuen uns darauf, wieder  nette Menschen kennen zu lernen, die einen von Deborahs Welpen ein liebevolles Zuhause geben möchten.