Hauptnavigation

Über die Rasse

Weiterführende Literatur:

buch_11.jpg
Dalmatiner: Haltung, Erziehung und Sport; Autorin: Saskia Brixner; Verlag: KOSMOS Hundebibliothek; ISBN 3-440-07407-2

bei Amazon.de nachschlagen

 

 

buch_21.jpg

Dalmatiner; Autoren: Elisabeth Wagner und Alfred Ronneburg; Parey Buchverlag im Blackwell Wissenschafts-Verlag;ISBN 3-8263-8464-4

bei Amazon.de nachschlagen

Von einer Dalmatinerfreundin erzählt:

Es gibt viele gute Bücher, die den Dalmatiner in seinem Erscheinungsbild und seinem Wesen oder seiner Herkunft her beschreiben. Sicher eine praktische und empfehlenswerte Hilfe für jeden,der sich mit dem Gedanken trägt, einen Vertreter dieser außergewöhnlichen Rasse, als neues Mitglied in seine Familie zu holen.

 

Ich möchte Euch erzählen, wie ich den Dalmatiner mit meinen Augen und meinem Herzen sehe!

Im Moment leben wieder drei Dalmatinerdamen in unserer Familie. Unsere Begeisterung für diese besondere Rasse begann vor mehr als zehn Jahren und hat einen Namen: VITA

 

 

 

Mein Mann Manfred und ich waren (nachdem ich mit zahlreichen Dackeldamen groß geworden war, und unsere letzte Hündin „Sissi“ ca. zwei Jahre zuvor verstorben war) auf der Suche nach einen etwas größeren, sportlichen Hund. Das trifft auf viele Rassen zu. Wir besuchten Hundeausstellungen, sahen uns die Hunde an und sprachen mit einigen Züchtern; dann war klar: ein Dalmatiner sollte es sein! So kam der Tag, an den die bezaubernste aller kleinen Dalmidamen: „Vita vom Amselbach“ bei uns einzog. Nicht eine Sekunde haben wir diese Entscheidung bereut! Vita kam, eroberte unsere Herzen und bereicherte unser Leben. Vita war ein Traumhund, ich nannte sie oft meine kleine Traumzaubermaus. Sie entfachte, durch ihre Lebensfreude und ihre bezaubernde Art, unsere Leidenschaft für diese Rasse und die Dalmatinerzucht. Vita schenkte uns drei wundervolle Würfe.

Leider ist Vita nicht mehr bei uns. Im August 2014 mußten wir sie nach kurzer, schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke gehen lassen. In ihrer Tochter Bakira, ihrer Enkelin Deborah und Urenkelin Enissa lebt sie für uns weiter. Auch diese drei Damen sind typische Dalmatiner, sie haben so viel von unserer Vita und sind doch ganz anders. Es sind nicht nur die Anzahl und die Verteilung der Punkte die unsere Hunde so einzigartig machen, jeder Dalmi hat seine eigene Personlichkeit. Es ist so faszinierend die charakterlichen Unterschiede zu beobachten ( jeder der mehr als einen Dalmi hat, weiß wovon ich spreche). Was aber alle Dalmatiner gemeinsam haben sind ihre beeindruckende, sportliche Eleganz, ihre Lebensfreude und ihre nahezu unbändige Energie. „Ein Dalmatiner ist immer gut drauf!“ Die gewaltige Power, die er draußen zeigt, schlägt um in absolut Entspanntheit und Gelassenheit, wenn er drinnen bei seinem Rudel (seinen Menschen) ist. Der Dalmatiner ist ein hervorragender Freizeitpartner. Wer gern joggt oder Rad fährt hat mit seinem gepunkteten Freund einen verläßlichen Begleiter ( der Dalmatiner kommt immer mit). Es gibt viele Hundesportarten für die sich der Dalmi begeistern läßt. Ich kennt viele Dalmatinerfreunde die gemeinsam mit ihrem Vierbeiner Agility, Dammytraining, Fährtenarbeit, Tunierhundesport oder Ähnliches betreiben. Durch seine Vielseitigkeit ist es für jeden leicht, etwas zu finden was Hund und Halter gleichermaßen begeistert.

Es muß nicht jeder zu einer Sportskanone mutieren, weil er einen Dalmi hat. Ausgiebige Spaziergänge mit etwas geistiger Beschäftigung tun es auch. Bakira und Deborah genießen es auf Waldspaziergängen hier und da zu schnüffeln und einfach nur Hund zu sein (auch ein Dalmi braucht Pausen, auch er kann nicht andauernd seine Menschen bespaßen). Der eine oder andere Dalmatiner zeigt, gegebenenfalls, „unter besonderen Umständen“, jagdliches Interesse (wie wir selbst schon erfahren mußten). Deshalb rate ich auf Waldspaziergängen etwas vorausschauender zu sein, um eventuellen Jagtausflügen unseres interessierten Vierbeiners zuvor zu kommen!

Alle Dalmatiner laufen gern. Es liegt ihnen im Blut zu rennen, schließlich waren sie einmal Kutschenbegleithunde. Wenn ich Bakira, Deborah und Enissa gemeinsam Toben sehe, bin ich jedes mal aufs Neue begeistert. So viel Energie, Eleganz und Dynamik! Dalmatiner sind sozial sehr verträgliche Hunde und lieben es in der Gruppe zu spielen.

Genauso gern, wie unsere Dalmidamen körperlich aktiv sind, liegen sie bei Herrchen oder Frauchen auf den Sofa um zu kuscheln. Sie suchen oft die körperlich Nähe und genießen die ausführlichen Streicheleinheiten (für uns ein Seelenpflaster, für die Hunde einfach nur schön).

Etwas ganz besonderes an Dalmatinern ist ihr Lachen, das typische Dalmatinerlachen. Unsere Deborah beherscht es perfekt, wenn sie sich freut kann sie grinsen wie ein gepunkteter Clown. Es ist mir leider noch nicht gelungen dieses Grinsen in einem Bild einzufangen, wirklich schade!

Wir lieben unsere Dalmatiner sehr und tun alles damit es ihnen gut geht. Wir versuchen sie körperlich und geistig auszulasten, und so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen. Damit meine ich nicht sie unendwegt zu bespaßen, sondern mit ihnen zu leben!!!

Ein Dalmatiner ist sicher nichts für einen überzeugten Bewegungsmuffel, aber aktive Menschen oder eine fröhliche Familie reichen ihm aus, um ein ebenso fröhlicher Hund zu sein.

Natürlich sind Dalmatiner außergewöhnlich hübsche Hunde. Es ist eine Freude sie anzusehen. Ihre Eleganz ist einzigartig und jeder Dalmi hat seine, nur ihm eigene Tüpfelung. Kein Dalmatiner sieht aus wie der andere. Auf unserer HP gibt es unzählig viele Bilder von diesen wunderschönen Hunden; wer es genau wissen will kann sich auch mit dem Rassestandart befassen. Ich wollte Euch erzählen, wie ich den Dalmatiner sehe und nicht wie er aussieht und warum wir diese Rasse so lieben. Ich könnte noch so viel mehr erzählen!

Der Dalmatiner ist, wie ich finde, ein alles andere als gewöhnlicher, gleichzeitig liebevoll verschmußter und wundervoller Begleiter. Es tut so gut sein Leben mit diesen Hunden zu teilen. Und natürlich sind sie wunderschön!!!

 

Stephanie Rießland im Jan.2015

                                                                                                                                     aktualisiert im Mai 2018